Maintaler auf dem Landesparteitag der CDU in Rotenburg

Am 6. Mai 2017 stellten die hessischen Christdemokraten in Rotenburg an der Fulda ihre Liste für die Bundestagswahl auf. Aus Maintal nahmen Altbürgermeister Erhard Rohrbach, Erik Schächer und Martin Fischer teil. „Mit Dr. Peter Tauber (Platz 4), Dr. Katja Leikert (Platz 6) und Max Schad (Platz 38) ist der Main-Kinzig-Kreis mit hervorragenden Kandidaten gut vertreten“, freut sich Maintals CDU-Vorsitzender Martin Fischer.

Die Maintaler verfolgten die motivierende Rede des Spitzenkandidaten Helge Braun, der vor einem weiteren Aufweichen der Stabilitätskriterien im Euroraum warnte. Ministerpräsident Volker Bouffier wies auf die Bedeutung der Wahl für die weitere Zukunft Deutschlands hin. Die Stabilität unseres Landes dürfe nicht durch ideologische Experimente gefährdet werden. „Wir gehen hoch motiviert in diesen Wahlkampf“, fasst Erik Schächer die Stimmung auf dem Parteitag zusammen.

Die CDU Main-Kinzig war mit 17 stimmberechtigten Delegierten vollzählig vertreten. Der Christdemokrat lobt die gute Atmosphäre während der Versammlung. Wir nutzten auch die Gelegenheit zum Austausch mit Vertretern andere Verbände in und um die CDU Main-Kinzig“, berichtet Martin Fischer.

Gemeinsam wollen die Christdemokraten für eine Fortsetzung der Regierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel kämpfen.

19.04.2017  CDU-Fraktionen Maintal und Hanau beraten gemeinschaftlich

Die CDU-Fraktionen aus Maintal und Hanau hatten sich zu einer ersten Beratung am Montag, dem 3. April 2017 in der Geschäftsstelle der CDU in Hanau zusammengefunden. Als Sachthemen standen unter anderem die in Maintal beabsichtigte Gründung eines Eigenbetriebes KiTa und das in Maintal funktionierende Projekt des Auftrags- und Ereignismanagements (AEM) auf der Tagesordnung.
„Die Erfahrungen der Hanauer in Sachen Eigenbetrieb KiTa sind für uns in Maintal wichtig und helfen uns in der Diskussion bei der Frage nach der Erforderlichkeit und deren Umsetzbarkeit“, führt Martin Fischer, Fraktionsvorsitzender aus Maintal aus.

Isabelle Hemsley, CDU-Fraktionsvorsitzende aus Hanau, zeigte sich einerseits über die Erfahrungen in der kommunalen Arbeit der Nachbarn begeistert und möchte andererseits das Erfolgsprojekt AEM (Anregungs- und Ereignis-Management) auch für die Hanauer Kommune eingeführt sehen. “Wir werden dazu die entsprechenden Vorbereitungen treffen und zur kommenden Sitzung die Anträge stellen“, erklärt sie und ergänzt: „Die gemeinsame Sitzung zeigt, dass der gegenseitige Erfahrungsaustausch ein Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger beider Städte sein kann.“
„Mit den beiden Themen Eigenbetrieb KiTa und AEM wird die gemeinsame Arbeit nicht beendet sein“, führen die beiden Fraktionen gemeinsam aus. Abschließend konnte von allen Anwesenden eingeschätzt werden, dass dieser Austausch positiv und fortsetzungswürdig ist. Die Spitzen beider Fraktionen sind erfreut über den erfolgreichen Abend und haben sich darauf verständigt, sich auch zu weiteren Themen auszutauschen. Die Frage der Sicherheit auf öffentlichen Plätzen kann eines der nächsten Themen sein.

11.04.2017  CDU begrüßt Entscheidung der Bürgermeisterin

„Mit ihrem Widerspruch gegen die Einführung der Stelle eines Zweiten Stadtrates und die Gründung der Maintal Immobiliengesellschaft hat Monika Böttcher Führungsstärke bewiesen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Fischer. Nach Meinung der Christdemokraten hat die Bürgermeisterin damit der Stadt einen großen Dienst erwiesen. Die CDU-Fraktion lehnt die Schaffung der Stelle eines Zweiten Stadtrates als überflüssig und falsch ab. „Für die Gründung der MIG gibt uns der Widerspruch die Zeit für eine gründliche Abwägung und Bewertung“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wilfried Siegmund.

 

Pressemitteilungen
Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie auch unsere eigenen Publikationen und Termine.

Zudem gibt es das UNION Magazin auch als kostenloses App für Ihr iPhone/iPad: Klicken Sie auf das Bild.

App für CDU-Magazin
App für CDU-Magazin