11.04.2017  CDU begrüßt Entscheidung der Bürgermeisterin

„Mit ihrem Widerspruch gegen die Einführung der Stelle eines Zweiten Stadtrates und die Gründung der Maintal Immobiliengesellschaft hat Monika Böttcher Führungsstärke bewiesen“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Fischer. Nach Meinung der Christdemokraten hat die Bürgermeisterin damit der Stadt einen großen Dienst erwiesen. Die CDU-Fraktion lehnt die Schaffung der Stelle eines Zweiten Stadtrates als überflüssig und falsch ab. „Für die Gründung der MIG gibt uns der Widerspruch die Zeit für eine gründliche Abwägung und Bewertung“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wilfried Siegmund.

 

CDU fordert ordentliche Ausschreibung und kein Gemauschel (05.04.2017)

„Rückblickend auf die Entscheidung, die Stelle eines zweiten Stadtrates in Maintal einzuführen, erscheint es den Christdemokraten ratsam zu sein, einen Schritt zurückzutreten und zu reflektieren, was da gerade passiert war“, fasst CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Fischer die Überlegungen der Christdemokraten zusammen.

„Nach jahrelanger konsequenter sparsamer Haushaltsführung, die unter anderem vor gut zehn Jahren auch die Abschaffung der Stelle eines 2. Stadtrates zur Folge hatte und Maintal auch vor einem kommunalen Rettungsschirm mit all seinen Konsequenzen bewahrt hat, will man jetzt wieder umkehren und erneut einen 2. Stadtrat etablieren. „Und warum?“ fragen die Christdemokraten. Die Antwort liege auf der Hand: Weil insbesondere die SPD, die Herrn Sachtleber seinerzeit nicht zum Stadtrat gewählt hat, zusammen mit FDP und Grünen ihm jetzt einen Übergang in die Geschäftsführung einer Gesellschaft ohne finanzielle Verluste zu ermöglichen will. „Wir reden hier über lebenslange Versorgungsansprüche von mutmaßlich monatlich ca. 3.500 € (Brutto) ein Leben lang für einen Wahlbeamten“, macht Martin Fischer den finanziellen Umfang deutlich.
<mehr lesen>

Wozu braucht Maintal einen zweiten Stadtrat? (04.04.2017)

„Mit Beschlussfassung der Stadtverordneten, hier der Mehrheit der Ampelfraktionen, wird die Stadt Maintal in Bälde einen zweiten Stadtrat haben“, stellt CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Fischer fest. Gewählt werde dieser von der Stadtverordnetenversammlung und obwohl sich die Vertreter der Ampelfraktionen sich noch nicht auf einen Kandidaten einigen konnten, so spreche vieles dafür, dass es ein politischer Vertreter aus einer diesen Fraktionen sein wird.
Die CDU-Fraktion stellt sich aber die Frage, „ob Maintal einen zweiten Stadtrat braucht. „Mit der Neuwahl von Frau Böttcher in das Rathaus verließ mit Erhard Rohrbach ein souverän handelnder Rathauschef die Verwaltung und so begleitet nunmehr Ralf Sachtleber als erfahrender Hauptamtlicher Frau Böttcher in ihrer Einführungsphase.“, führen die Christdemokraten aus. Eine gemeinsame Arbeit zum Wohl der Stadt Maintal ist nach Ansicht der CDU durchaus gegeben und in Gesprächen mit dem Fraktionsvorsitzenden der CDU brachten beide Hauptamtlichen auch eine gegenseitige vertrauensvolle und zielorientierte Arbeit zum Ausdruck.

<mehr lesen>

MIG – ist die richtige Entscheidung (03.04.17)

Die Christdemokraten nehmen Stellung zu den Entscheidungen der letzten Stadtverordnetenversammlung. Dabei begründen sie ihre ablehnende Haltung zur Beschlussfassung der MIG damit, dass hier leider die Ampelfraktionen ihre Entscheidung, einen zweiten Stadtrat zu wählen, mit der Geschäftsgründung der MIG in unzulässiger Weise verknüpfen.
„Wir stehen zur Errichtung der Maintal Immobilien Gesellschaft, wilde Schnellschüsse werden aber das gemeinsame Ziel einer erfolgreichen Gesellschaft verhindern“, so der Fraktionsvorsitzende Martin Fischer. „Bevor es weder einen klaren Plan über die Gesellschaftsform oder einen Businessplan gibt, bevor völlig klar ist, welche Aufgaben und Geschäftsfelder aus der städtischen Verwaltung in die MIG übergehen, noch auch nur annähernd bekannt ist, welche Personalstellen in der MIG geschaffen werden, bedeutet diese Beschlussfassung keinen Fortschritt für Maintal“, so der Christdemokrat.<mehr lesen>

Pressemitteilungen
Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie auch unsere eigenen Publikationen und Termine.

Zudem gibt es das UNION Magazin auch als kostenloses App für Ihr iPhone/iPad: Klicken Sie auf das Bild.

App für CDU-Magazin
App für CDU-Magazin